HÄU­FI­GE CO-IN­FEK­TIO­NEN EI­NER BOR­RE­LIO­SE

Krankheitsverschleierung durch Co-Infektionen

Nicht nur Borrelien verursachen schlimme Symptome: Auch die Co-Infektionen einer Borreliose in Form von weiteren Bakterien und Viren können verschiedene Krankheitssymptome auslösen, dabei das Krankheitsbild extrem verschleiern und eine schnelle Genesung erschweren bzw. in den schlimmsten Fällen sogar verhindern. Mögliche Co-Infektionen der Borreliose und ihre Folgen sollten daher nicht unterschätzt werden.

Gefahr einer Multi-Infektionserkrankung

In den meisten Fällen tritt eine Borreliose nicht alleine auf, sondern in Begleitung von einer oder mehreren sogenannten „Co-Infektionen“.
Diese Infektionen werden entweder zusammen mit den Borrelien direkt durch den Zeckenstich übertragen oder der Patient steckt sich als Folge der Borreliose und eines daraus resultierenden geschwächten Immunsystems später damit an. Bei einer Infektion mit mehreren Erregern spricht man dann von einer Multi-Infektionserkrankung.
Diese Co-Infektionen der Borreliose können sowohl Bakterien als auch Viren sein. Im Folgenden sind die am häufigsten auftretenden Co-Infektionen einer Borreliose beschrieben.

Bartonellen

Mögliche Symptome:

  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Muskelzittern
  • Muskelkrämpfe
  • Schüttelfrost
  • Schlaflosigkeit
  • Depressionen
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen

Mykoplasmen

Mögliche Symptome:

  • Müdigkeit
  • Fieber
  • Gelenkschmerzen
  • Gelenkschwellung
  • Muskelschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Ängstlichkeit

Epstein-Barr-Virus

Mögliche Symptome:

  • Müdigkeit
  • Erschöpfung
  • Schwäche
  • (hohes) Fieber
  • Geschwollene Lymphknoten (vor allem im Halsbereich)
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen

Chlamydia pneumonae

Mögliche Symptome:

  • Leichte Halsschmerzen
  • Heiserkeit
  • akute oder chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen
  • atypische Lungenentzündung
  • Hirnhautentzündung

Ehrlichien / Anaplasmen

Mögliche Symptome:

  • Grippeähnlicher Verlauf mit Fieber
  • „stechende, oft hinter den Augen befindliche“ Kopf- und Muskelschmerzen
  • neurologische Beschwerden

Babesien

Mögliche Symptome:

  • Schwitzen
  • Nackensteifigkeit
  • Übelkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Müdigkeit

Rickettsien

Mögliche Symptome

  • Fieber
  • entzündete Lymphknoten

Dies sind nur die häufigsten Co-Infektionen der Borreliose. Nicht selten haben Patienten mit bis zu 10 unterschiedlichen Erregern gleichzeitig zu kämpfen. Dies erklärt auch die Herausforderung, vor der die Ärzte bei der Wahl einer Therapie stehen und die oft sehr lange Dauer der Therapie mit wechselnden Therapeutika.